645.000 kg Feuchttücher


Foto: Pixabay

Teneriffa – Das zuständige Unternehmen Emmasa hat im vergangenen Jahr die Kanalisation von Santa Cruz von 1.363 Tonnen fester Abfälle befreit. Bei 645 Tonnen davon handelte es sich um Feuchttücher. Juan Santiago Méndez, zuständiger Abteilungsleiter von Emmasa, erklärte, Feuchttücher, Damenbinden und Plastik würden die Leitungen verstopfen und könnten sogar einen Kollaps des Abwassernetzes verursachen. Insofern sei es wichtig, die Gesellschaft für das Problem zu sensibilisieren, damit derartige Abfälle nicht mehr in der Toilette entsorgt würden. Emmasa nimmt regelmäßig eine Wartung des kompletten Abwassernetzes von Teneriffas Hauptstadt vor. Dabei achten die Mitarbeiter insbesondere auf Ansammlungen von Feuchttüchern, um Verstopfungen zuvorzukommen und zu verhindern.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: