275 Tonnen Biomüll


Foto: Pixabay

La Palma führte die braune Tonne vor 4 Jahren ein

La Palma – Das zuständige Dienstleistungskonsortium von La Palma hat in den ersten sechs Monaten des Jahres insgesamt 275,38 Tonnen Bioabfälle eingesammelt, 29% mehr als im ersten Halbjahr 2018 (212,94 Tonnen). Das Konsortium führte diesen Erfolg auf die gesteigerte Sensibilisierung der Bevölkerung über die Bedeutung der nachhaltigen Entsorgung biologisch abbaubarer Abfälle und die Erweiterung der Biomüll-Entsorgung auf mittlerweile vier Gemeinden zurück.

Nachdem im Dezember 2015 die braune Tonne für Bioabfälle im Rahmen eines Pilotprojektes in Fuencaliente eingeführt worden war, wurde das Angebot in den Folgejahren auf Los Llanos de Aridane, Villa und Puerto de Tazacorte ausgeweitet.

Das Konsortium hat angesichts der positiven Zahlen die Bevölkerung und Unternehmen noch einmal an die Bedeutung der Trennung der organischen Abfälle erinnert, die 20% des normalen Hausmülls ausmachen.

Der Bioabfall wird zweimal wöchtenlich abgeholt und zur Kompostierung in den Abfallwirtschaftsbetrieb Los Morenos gebracht. Der Kompost wird in der Landwirtschaft verwendet.

La Palma hat mit der Einführung der braunen Tonne im Jahr 2015 und der Kompostierung im Abfallwirtschaftsbetrieb Pionierarbeit auf den Kanaren geleistet.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen