Zwillingsschwestern an der Costa Brava ertrunken


Die Frauen wurden von einer Riesenwelle überrascht

Zwei Urlauberinnen, Zwillingsschwestern aus Deutschland, sind am 25. Dezember an der Küste von Calonge in der Nähe von Girona an der Costa Brava ertrunken.

Girona – Scheinbar war eine der beiden Frauen vom Weg abgewichen und auf einem Felsen dicht am Ufer von einer Riesenwelle überrascht und ins Meer gezogen worden. Ihre Schwester wurde bei dem Versuch ihr zu helfen ebenfalls von einer Welle erfasst und ins offene Meer gezogen.

Augenzeugen hatten umgehend den Seerettungsdienst alarmiert, doch für die beiden Urlauberinnen kam jede Hilfe zu spät.

Immer wieder passieren an der spanischen Küste derartige Unfälle, weil Urlauber den Wellengang und die Kraft des Meeres unterschätzen, und sich trotz aller Warnungen zu nahe ans Ufer wagen.

Auch auf den Kanaren ist es schon oft zu tragischen Unfällen gekommen, weil unvorsichtige Touristen bei starkem Wellengang auf den Molen spazieren gehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.