Zukunftsplan der Flugsicherung Enaire soll für billigere Tickets sorgen


Transportminister Íñigo de la Serna. Foto: EFE

Enaire will 300 Millionen Euro in die Verbesserung der Kapazität und Effektivität des Flugnetzes investieren

Madrid – Transportminister Íñigo de la Serna hat den Flugverkehrs-Plan 2017 bis 2020 des für die zivile Luftraumüberwachung und den Flugverkehr zuständigen öffentlichen Unternehmens Enaire vorgestellt. Dieser Plan sieht Maßnahmen vor, die bei den Fluggesellschaften innerhalb der kommenden vier Jahre zu Einsparungen von 343 Millionen Euro führen sollen. Was sich, nach den Angaben des Ministers, wiederum positiv auf die Ticketpreise auswirken soll.

In dem umfangreichen Plan sind die Ziele und Strategien für Enaire festgelegt, um den zukünftigen Herausforderungen, also dem wachsenden Flugverkehr und dem Aufbau eines gemeinschaftlichen europäischen Luftraums, begegnen zu können. Den Prognosen zufolge soll der Flugverkehr bis 2020 um 16% zunehmen. Aufgrund dessen wird sich die spanische Flugsicherung darauf konzentrieren, die Kapazität und Effektivität zu verbessern. So sollen allein 300 Millionen Euro in die Modernisierung des Flugsicherungssystems investiert werden.

Die von Enaire den Fluggesellschaften in Aussicht gestellten Einsparungen von 343 Millionen Euro sind teilweise auf eine Senkung der Streckengebühren um 11,5% zurückzuführen. Doch auch die Erhöhung der Pünktlichkeit und der Effizienz der Routen, beispielsweise durch die Schaffung direkter Flugkorridore, ist zu erwarten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen