Zeugenparade


© EFE

Wenn der neue Präsident des Gerichts von Palma de Mallorca die Zeit für die Verhandlung des sogenannten Falls „Nóos“, in dem der Ehemann der Infantin Cristina, Iñaki Urdangarin und dessen Sozius Diego Torres angeklagt sind, auf drei bis vier Monate geschätzt hat, liegt er wahrscheinlich nicht falsch.

Torres hat jetzt sein Verteidigungsschreiben vorgelegt, das die Terminplanung des Gerichtspräsidenten völlig durcheinanderbringen könnte. Torres hat nicht nur die Annullierung des Prozesses und seinen Freispruch beantragt, sondern die Vorladung von sage und schreibe 688 Zeugen. Darunter König Felipe VI., sein Vater König Juan Carlos, Königin Sofía, die Infantin Elena und deren geschiedener Ehemann Jaime de Marichalar. Torres möchte beweisen, dass die Aktivitäten der Stiftung Nóos ehrenhaft und völlig legal waren, und alle diese illustren Persönlichkeiten darüber Bescheid wussten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.