Zapatero bittet Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände um Hilfe


© EFE

Ein Pakt über Lohnmäßigung bis 2014 soll Wirtschaftskrise entgegenwirken

Die Furcht vor einer erneuten Rezession, die unsichere Lage der Börsen sowie die Forderung der Europäischen Zentralbank, spanische Staatsanleihen aufzukaufen, hat die Regierung in Madrid zu einem Hilferuf gezwungen.

Madrid – Im Rahmen eines geheimen Treffens mit den wichtigsten Vertretern der spanischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden hat Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero diese darum gebeten, das Abkommen über die Tarifverträge, das bis 2012 gilt und die Sozialpartner zur Lohnmäßigung anhält, bis 2014 zu verlängern.

Bislang ist noch keine klare Antwort von den Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden erfolgt, allerdings signalisierten beide Sozialpartner dem Regierungschef Verhandlungsbereitschaft.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.