Wissenschaftspreis für IAC-Direktor


König Felipe und Königin Letizia überreichten Rafael Rebolo López, Direktor des Astrophysikalischen Instituts der Kanaren (r.), den Nationalen Preis Blas Cabrera. Dem Festakt im El Pardo-Palast wohnen auch Wissenschaftsminister Pedro Duque und Staatssekretärin Ángeles Heras (2.v.r.) bei. Foto: EFE

Das Königspaar würdigte die Arbeit von Rafael Rebolo

Madrid – Aufgrund der Wirtschafts- und Finanzkrise waren sie vier Jahre lang nicht verliehen worden, nun wurden die Nationalen Wissenschaftspreise wieder am 21. Februar im El Pardo-Palast vergeben. Unter den fünf ausgezeichneten Wissenschaftlern befand sich Rafael Rebolo, Direktor des Astrophysikalischen Instituts der Kanaren (IAC), der den Preis aus der Hand von Königin Letizia entgegennahm. Gastgeber und Gäste nutzten die Gelegenheit, um eine Erhöhung der Investition in die Wissenschaft zu fordern.

Rafael Rebolo erhielt den „Nationalen Preis Blas Cabrera der Wissenschaften für Physik, die Materialien und die Erde“ wegen „der Bedeutung seiner Beiträge zur Erforschung des Kosmos“. Die Jury hob insbesondere „seine Pionierarbeit bei der Entdeckung gigantischer Exoplaneten und Supererden, das Zerreißen von Sternen durch Schwarze Löcher und die Erkennung des Bodens von Mikrowellen und ihrer Anisotropie“ hervor.

Rebolo versteht seine Auszeichnung als Anerkennung für die spanische Wissenschaft und seine über 30-jährige Forschungsarbeit, widmete den Preis jedoch auch seinem Team. Er wolle mindestens weitere zehn Jahre der Wissenschaft widmen, aber auch der Förderung junger Wissenschaftler.

König Felipe forderte eine Aufstockung der finanziellen Mittel für die Forschung und Wissenschaft. Minister Pedro Duque fügte hinzu, Spanien könne es sich nicht leisten, in diesem Bereich zu sparen. Pablo Artal Soriano, der in Vertretung aller fünf ausgezeichneten Wissenschaftlern sprach, wies auf die bedeutende Arbeit der spanischen Forscher hin.

Neben Rebolo und Artal wurden auch Luis Liz Marzán, Pedro Jordano und Ramón López de Mántaras ausgezeichnet.

Generic Atlantis

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: