Wieder zwei Terroristen festgenommen


© EFE

Sie waren auf dem Weg zu einem Sprengstoffversteck

Der französischen Polizei ist erneut ein Schlag gegen die ETA gelungen. Sie konnte zwei Terroristen festnehmen, die als die Köpfe der militärischen Zelle der Bande gelten, und mit den Anschlägen in Burgos und auf Mallorca im Zusammenhang stehen sollen.

Madrid – Gleichzeitig wurde ein „Materiallager“ entdeckt und die Polizei geht davon aus, dass dort die Autobomben präpariert wurden. Die Verhafteten sind Iurgi Mendinueta alias Aitor, einer der meistgesuchten ETA-Terroristen sowie Joanes Larretxea Mendiola. Die Guardia Civil ist der Meinung, dass sie eine wichtige Rolle in der Logistik der militärischen Zelle der Terrororganisation spielten, spezialisiert auf Autobomben. Wie aus Polizeikreisen verlautet, sind die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen und weitere Verhaftungen möglich.

Einen Tag zuvor hatte sich ein ETA-Mitglied, dessen Name mit Ibai Sueskun González angegeben wird, der Polizei ge­­­­stellt, nachdem er sich selbst durch einen Schuss an der Hand verletzte. Er hatte auf einem Bauernhof in der Nähe der französischen Stadt Pau Hilfe gesucht, worauf die Anwohner die Polizei alarmierten. Vor den Beamten gab er sich als Mitglied der ETA zu erkennen.

Zur gleichen Zeit wurde in der Zone von Confrides bei Alicante ein Waffenversteck gefunden. In einem Metallfass befanden sich Zünder, Zeitschalter und Elektromaterial zur Herstellung von Bomben sowie etwa zehn Kilo Sprengstoff. Das Versteck war von Wanderern entdeckt worden, nachdem die starken Regenfälle der vergangenen Tage Teile des Metallbehälters freigespült hatten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.