Wer hat die golden times noch vor sich?


© Wochenblatt

FondsNews von Gerd Bennewirtz, Geschäftsführer der SJB FondsSkyline OHG 1989

Gold: Ein Schmuck wie Diamanten? Ein Rohstoff wie Kupfer? Eine Währung wie der US-Dollar? Ein Investment wie eine Anleihe?

Den Goldpreis beeinflussen alle vier Faktoren. 2006 beendete China die 102-jährige Vorherrschaft Südafrikas als Marktführer um die heimische Nachfrage zu decken. In Shanghai wurden 2007 rund 326,1 Tonnen Gold im Wert von umgerechnet 44,3 Billionen US-Dollar gekauft. Die Chinesen lieben Goldschmuck als Symbol des sozialen Aufstiegs.

Noch im März 2008 waren die 31,1 Gramm der Feinunze Gold mehr als 1.027 US-Dollar wert. Dann fiel der Preis auf unter 700 US-Dollar. Warum? Weil die Angst vor Rezession die Rohstoffpreise auf breiter Front einbrechen ließ: Öl fiel von über 147 auf unter 40 US-Dollar, Kupfer von mehr als 8.846 auf weniger als 3.000 US-Dollar und Platin von über 2.300 auf weniger als 800 USDollar.

Doch anders als die Energie- und Industrierohstoffe erholte sich Gold und stieg vom Zwischentief bei gut 681 auf aktuell 847 US-Dollar. Warum? Weil die Banken kein Interesse an nachhaltig niedrigen Goldpreisen haben. Die Zentralbanken halten rund 30.000 Tonnen Gold. Je mehr die Unze wert war, desto mehr Fremdkapital (Leverage) ließ sich einwerben.

Der Preis stieg. Dann erzwangen die Regierungen den Abbau von Fremdkapital (De-Leveraging) und den Aufbau von Liquidität. Die Banken verkauften, was nicht niet- und nagelfest war, auch Gold. Das Angebot stieg, die Preise sanken.

Jetzt hat die US-Notenbank Federal Reserve mit ihrer Nullzinspolitik den US-Dollar unter Druck gesetzt, um die Wirtschaft anzukurbeln. Die EZB hält derzeit an Leitzinsen über Null fest und lenkt so internationale Geldströme in den Euro. Die klassischen Investmentklassen tun sich jetzt schwer. Dem Aktienmarkt fehlt Liquidität, dem Anleihenmarkt Vertrauen.

Die Renditen amerikanischer und europäischer Staatsanleihen bewegen sich auf his­torisch niedrigem Niveau. Gold? Wird seit 1792 als kampferprobte und geprüfte Sicherheit hinter dem US-Dollar betrachtet. 1933 verbot Franklin D. Roosevelt in der Depression privaten Goldbesitz. Ihnen auch? Nein, Sie können kaufen!

SJB FondsSkyline OHG 1989 für Unternehmer und Führungskräfte

Bachstraße 45c

41352 Korschenbroich

Tel +49 (0) 2182-852-0

Fax +49 (0) 2182-8558-100

E-Mail: discount@sjb.de




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.