Warnung von oben


© EFE

Andratx-Fall: Weitere PP-Führungskräfte in Verdacht

Anderthalb Stunden bevor Eugenio Hidalgo, der Bürgermeister des mondänen mallorquinischen Urlaubsortes Andratx, am 27. November wegen dringenden Korruptionsverdachts verhaftet wurde, war er telefonisch gewarnt worden. Wie sich jetzt herausstellte, handelte es sich bei dem solidarischen Anrufer um niemand anderen als José María Rodríguez, Chef der Volkspartei (PP) auf den Balearen und Leiter des regionalen Innenministeriums.

Palma de Mallorca – Und damit nicht genug, wie die Ermittler weiter herausfanden, hatte Rodríguez ihn bereits zwei Tage vorher bei einem Treffen darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich „etwas zusammenbraut“.

Hidalgo war Ende November zusammen mit Jaume Massot, dem Generaldirektor für Bodenordnung der Balearen-Regierung, wegen dringenden Verdachts der Bestechung, der Amtspflichtsverletzung, der Geldwäsche und der Urkundenfälschung verhaftet worden. Nach 17 Tagen Untersuchungshaft kamen beide auf Kaution frei. Die Verdachtslage erhärtet sich derweil zusehends und nach Bekanntwerden des Warnanrufs scheint sich auch die Schlinge um andere PP-Führungskräfte des Mittelmeer-Archipels immer weiter zusammenzuziehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.