Vier Regionen erhalten fast die Hälfte der Investitionen für Bau und Transport


Katalonien, Andalusien, Kastilien und León, Galicien

Madrid – Vier autonome Regionen dürfen sich in diesem Jahr ganz besonders auf hohe staatliche Investitionen freuen: Knapp 46% des Postens für Transport und Inlandsentwicklung, der sich auf 8,392 Milliarden Euro beläuft, entfallen auf Projekte in Katalonien, Andalusien, Kastilien und León sowie Galicien.

Fast die Hälfte des Gesamtetats für Transport und Inlandsentwicklung ist für den Schienenverkehr vorgesehen, und zwar sowohl auf den Hochgeschwindigkeits- als auch auf den konventionellen Schienenverkehr. In diesem Sinne erhalten Kastilien und León sowie Galicien auch die meisten Mittel, um das Hochgeschwindigkeitsnetz bis 2019 fertigstellen zu können.

Doch die höchste Investition erhält mit 1,24 Milliarden Euro Katalonien. Das entspricht knapp 15% des Gesamtetats und einem Anstieg von 17% im Vergleich zum Vorjahr.

Die Kanarischen Inseln werden mit 594 Millionen Euro bedacht, 7% vom Gesamtetat und 17% mehr als im Vorjahr.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen