Vertrauenskrise


© EFE

Die Präsidentin der Partido Popular in Katalonien, Alícia Sánchez-Camacho, hat verlangt, dass sie ab sofort nicht mehr von Sicherheitsbeamten der katalanischen Polizei Mossos d’Esquadra beschützt wird, sondern von der Nationalpolizei.

Barcelona – Sie habe kein Vertrauen mehr in das Innenministerium der regionalen Regierung, begründete sie ihren Wunsch in einem Schreiben an den Ressortchef für Inneres, Ramon Espadaler. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass die Politikerin von Detektiven der Agentur Método 3 beschattet worden war. Jetzt will Sánchez-Cama­­cho erfahren haben, dass der Generaldirektor der Mossos d’Esquadra mit seinem Auto mehrfach bei den Büros der Detektei gesehen wurde. Sie hält ihn für den Auftraggeber für ihre Beschattung.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.