Versöhnliche Geste nach Großbritannien


© EFE

Miguel Ángel Moratinos wird im kommenden Jahr als erster spanischer Minister Gibraltar besuchen

Spaniens Außenminister Miguel Ángel Moratinos nahm Anfang Juli in London eine Einladung von Peter Caruana, Chief Minister von Gibraltar, an, und wird im kommenden Jahr an dem Treffen des sogenannten Foro Tripartito teilnehmen, das erstmalig in Gibraltar selbst stattfinden soll.

London – Foro Tripartito werden die Gesprächsrunden genannt, die seit 2005 zwischen Vertretern Großbritanniens, Gibraltars und Spaniens stattfinden, um eine friedliche Lösung in der sogenannten Gibraltar-Frage zu finden. Hauptsächlich wird dabei über eine gemeinsame Verwaltung Gibraltars durch Spanien und das Vereinigte Königreich nachgedacht.

Die Annahme der Einladung Moratinos nach Gibraltar wird als Geste von großem politischem Wert angesehen und bestätigt die auf Antrieb von Minis­­terpräsident José Luis Rodríguez Zapatero eingeschlagene Richtung des Dialogs und der Zusammenarbeit. Bislang ist noch kein spanischer Minister offiziell auf dem Boden des als Überseeterritorium Großbritanniens angesehenen Gebietes gewesen.

Als weiteren Schritt in diese Richtung wird auch die Tatsache gewertet, dass das Instituto Cervantes eine Dependance in Gibraltar einrichten will, die ebenfalls im kommenden Jahr eröffnet werden könnte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.