Verschwundene Bilder


© EFE

Die Direktorin der Stiftung „Pilar i Joan Miró“ auf Mallorca, Elvira Cámara, ist von ihrem Posten zurückgetreten, nachdem bekannt geworden war, dass ein Werk des katalanischen Künstlers aus dem Fundus verschwunden ist.

Es handelt sich um das Bild „Maqueta para Gaudí XVIII y XIX“, das Miró 1975 geschaffen hat. Offenbar wusste Elvira Cámara, die im November 2011 den Direktorenposten übernommen hat, seit Monaten von dem Verschwinden des Werkes, das für verschiedene Ausstellungen ausgeliehen worden war. Bereits im Januar 2012 war sie durch eine E-Mail darüber informiert worden. Bei einer Pressekonferenz im Rathaus von Palma erklärte sie vor den Medien, sie sei fest davon überzeugt gewesen, dass sich das Bild in den Räumen der Stiftung befände. Bereits bei der Vorbereitung einer Ausstellung Anfang 2012 war das Bild, das mit 450.000 Euro versichert ist, vermisst worden, doch erst am 27. August dieses Jahres hat Cámara die Stadtverwaltung von Palma über den Verlust informiert, die daraufhin die Polizei einschaltete.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.