Verlangen nach Selbstbestimmung


© EFE

1,8 Millionen fordern die Unabhängigkeit Kataloniens

Die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens haben durch die Massenkundgebung bei der Diada, dem Regionalfeiertag am 11. September, erneut einen Impuls erhalten. Hunderttausende drängten sich auf einer Strecke von elf Kilometern auf den beiden Hauptverkehrsadern der Stadt, um die Forderung nach einer Volksabstimmung zu unterstützen. Regionalpräsident Artur Mas will am 9. November die Bürger Kataloniens über diese Frage abstimmen lassen. Diese Pläne stoßen auf den heftigen Widerstand der Regierung Rajoy, weil sie die Verfassung verletzen.

Barcelona – Die Verbände, die zur Kundgebung aufgerufen hatten, bewerten die massive Teilnahme als Warnung an die Regierung, dass die Abstimmung nicht mehr zu stoppen sei, und als Aufforderung an Artur Mas, sich nicht von seinem Vorhaben abbringen zu lassen. „Am 9. November stimmen wir ab und erringen die Unabhängigkeit“, rief Carme Forcadell, die Präsidentin der ANC den Menschenmassen zu. „Präsident – lass die Urnen aufstellen“.

Nach Schätzungen der Polizei nahmen 1,8 Millionen Bürger an der Kundgebung teil, während die Regierungsdelegation die Zahl der Teilnehmer auf zwischen 470.000 und 520.000 „herunterrechnete“.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.