Verkauf von Neuwagen stark zurückgegangen


Eine neue Öko-Steuerregelung, die 2008 in Kraft tritt, soll schuld sein

Nach vorläufigen Zahlen ist der Verkauf von Mini-und Kleinwagen in Spanien in diesem Jahr erheblich zurückgegangen. Allein im November lag der Rückgang bei 19,7% bzw. 18,6%.

Madrid – Die spanische Automobilindustrie erklärt sich diesen deutlichen Rückgang mit der Tatsache, dass im Januar 2008 eine neue Steuerregelung in Kraft tritt, durch die die Zulassungsgebühren für besonders umweltfreundliche Fahrzeuge erheblich sinken werden.

Für die sogenannten Miniwagen (unter anderem Smart, Fiat 500, Citroen 1 und 2, Fiat Panda, Ford K, Peugeot 107 und Twingo) und die Kleinwagen (unter anderem Seat Ibiza, Peugeot 207, Renault Clio und Citroen 3) werden demnach ab 1. Januar 2008 nicht mehr wie jetzt gültig 7% Luxussteuer erhoben, sondern nur maximal 4,75%, für einige sogar 0%.

Die neue Steuerregelung befreit Fahrzeuge, die weniger als 120 g Co2 pro Kilometer ausstoßen, völlig von der Erstzulassungssteuerpflicht. Auf Fahrzeuge, die zwischen 120 und 160 g CO2 pro Kilometer ausstoßen, wird eine Luxussteuer von 4,75% erhoben, die die zwischen 160 und 200 g ausstoßen, werden mit 9,75% besteuert und für die, die über 200 g CO2 ausstoßen, fallen 14,75% Steuern an.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.