„Vergangenheitsbewältigung“


Entschuldigung für Franco-Unterstützung gefordert

Die „Vereinigung für die Zurückgewinnung der historischen Erinnerung“ (ARMH) hat sich Anfang März schriftlich an die diplomatischen Vertretungen von Deutschland und Italien in Spanien gewandt. In dem Schreiben fordern sie die beiden Regierungen auf, sich endlich offiziell für die Unterstützung, die Adolf Hitler und Benito Mussolini einst dem Diktator Francisco Franco während des spanischen Bürgerkrieges zukommen ließen, zu entschuldigen.

Madrid – ARMH bezieht sich dabei insbesondere auf die Bombenangriffe, die deutsche und italienische Flieger auf die Zivilbevölkerung in verschiedenen spanischen Orten verübten. Die berühmtesten Fälle sind der Angriff auf Gernika und der auf Málaga.

Die Beteiligung der deutschen und italienischen Streitkräfte am spanischen Bürgerkrieg hatte entscheidend zum Sieg Francos beigetragen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.