US-Amerikaner kauft Insel bei Menorca für 3,2 Millionen Euro


Die 58 Hektar große Illa d'en Colom liegt 200 m vor der Nordostküste Menorcas. Foto: CARLES GARCIA-ROCA carles_garcia_roca@hotmail.com

Auf der Illa d’en Colom gibt es zwei traumhafte Strände

Menorca – Der US-amerikanische Magnat kubanischer Herkunft, Alex Meruelo, hat die Illa d’en Colom vor der Küste Menorcas für 3,2 Millionen Euro erworben. Der Kaufvorgang war kompliziert und hat sich hinausgezögert, weil sich die Insel im Eigentum von 16 Erben befand und ein französischer Unternehmer bis zum Schluss mitgeboten hatte.

Das 58 Hektar große Eiland liegt 200 m vor der Nordostküste Menorcas. Antonio Roca Álvarez erwarb Illa d’en Colom (deutsch: Insel des Kolumbus) im Jahr 1904 für 7.850 Peseten. Zuletzt gehörte das Eiland den 16 Erben von Roca. Die Insel hat zwei wunderschöne Strände – es Tamarell und Arenal d´en Moro –, verfügt über eine Finca, eine Sommerresidenz und ein Holzhaus. Es gibt fließend Wasser, der Strom wird von Solarpanelen produziert. Die Insel gehört dem Naturpark Albufera des Grau an, sodass hier keine Veränderungen vorgenommen werden dürfen.

Anfang Juni wurde der Kaufvertrag vor einem Notar geschlossen. Den 16 Erben und ihren Familienangehörigen wurde die Nutzung der Insel bis Oktober eingeräumt, auch wenn sie das Eigentum bereits abgegeben haben.

Die Insel stand drei Jahrzehnte lang zum Verkauf. Vor acht Jahren verlangten die Eigentümer noch einen Kaufpreis von 6 Millionen Euro, senkten diesen bis heute auf 3,5 Millionen Euro.

Alex Meruelo setzte sich mit seinem Angebot gegen den Konkurrenten, einen französischen Unternehmer, durch, und erwarb Illa d’en Colom schließlich für 3,2 Millionen Euro.

Alex Meruelo ist ein erfolgreicher Investment-Unternehmer, der in New York geboren wurde. Seine Eltern waren Anfang der 60er-Jahre aus Kuba ausgewandert. In Los Angeles eröffnete der Vater ein Bekleidungsgeschäft, in dem der Sohn aushalf. Mitte der 80er-Jahre eröffnete Alex Meruelo eine Pizzeria und machte daraus eine Unternehmenskette. Dann begann er, im Bau- und im Immobiliensektor Südkaliforniens zu investieren. In den vergangenen Jahren hat er seine Holding Meruelo Investments um Elektronik-Firmen, Fernsehsender oder Hotels – wie dem SLS Las Vegas oder dem ehemaligen Trump Plaza Hotel & Casino of Atlantic City – erweitert. Meruelo ist der erste Lateinamerikaner, der mit dem Kauf des Großteils der Aktien von Atlanta Hawks ein NBA-Team erworben hat.

Balearische Inselchen wechseln den Eigentümer

Die kleinen Vorinseln der Balearen sind äußerst begehrt. Erst im März hatte eine Familie aus Luxemburg S´Espalmador für 18 Millionen Euro gekauft.

Die Insel Tagomago gehört dem Hamburger Immobilienunternehmer Matthias Kühn, der das Eiland wochenweise vermietet. Beide Inseln stehen unter Naturschutz.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: