Unschuldslamm


© EFE

Diego Torres, der ehemalige Geschäftspartner von Iñaki Urdangarin, des Ehemanns der Infantin Cristina, hat jetzt den Richter José Castro, der den Korruptionsfall untersucht, aufgefordert, die Anklage gegen ihn und seine Frau Ana María Tejeiro fallen zu lassen.

In einem 87 Seiten umfassenden Einspruch legt sein Verteidiger dar, dass Torres niemals Zweifel über die Rechtmäßigkeit der Geschäfte des Institutes Nóos hätte haben können, da diese ständig im Blickpunkt des spanischen Königshauses gestanden hätten. Der Anwalt erinnerte daran, dass Ana Tejeiro im Gegensatz zur Infantin Cristina niemals dem Verwaltungsrat des Instituts Nóos angehört habe, über das Urdangarin und Torres Millionenbeträge von den Regierungen der Balearen und Valencias kassieren konnten. Anwalt Manuel González Peeters vertritt die Meinung, dass die Geschäfte seines Mandanten Diego Torres keineswegs illegal oder gesetzeswidrig waren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.