Unfreundlicher Akt


© EFE

Auch die größte Vorsicht hat nichts genützt, als Präsident Rajoy mit der Ehefrau des venezolanischen Oppositionsführers Leopoldo López zusammentraf.

Madrid – Er hatte sie zwar nicht in seiner Eigenschaft als Regierungschef, sondern als Parteivorsitzender empfangen und auch nicht im Moncloa-Palast, dem Sitz der Regierung, sondern in der Parteizentrale. Doch diese Details haben Nicolás Maduro, den Präsidenten von Venezuela, nicht beeindruckt. Voller Zorn hat er seinen Außenminister Rafael Ramírez beauftragt, sämtliche Relationen mit Spanien zu überprüfen. „Ich habe angeordnet, dass der Minister wegen dieses unfreundlichen Aktes und der Unterstützung ultrarechter Gruppen durch Herrn Rajoy alle Verbindungen mit Spanien genau unter die Lupe nimmt“, hatte Maduro kürzlich in einem Fernsehinterview gedroht. Nach einer Stellungnahme der Partido Popular hatte Rajoy Lilian Tintori, der Ehefrau von Leopoldo López, die Besorgnis der EU wegen der Anklage gegen ihren Mann zum Ausdruck gebracht und Respekt vor dem Recht auf freie Meinungsäußerung verlangt. López befindet sich seit Februar in Haft und ist angeklagt, einen öffentlichen Aufstand verursacht zu haben, bei dem 43 Menschen starben und 3.000 verhaftet wurden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.