Überflüssige Kontrolle


Madrid wehrt sich gegen Standard & Poor’s und Fitch

Die Stadtverwaltung von Madrid möchte sich von den Kredit-Ratingagenturen nicht mehr kontrollieren lassen, wenn der entsprechende Dienstleistungsvertrag zum Ende des Jahres ausläuft.

Das hat Bürgermeisterin Manuela Carmena jetzt mitgeteilt. Die 107.500 Euro, die alljährlich an die beiden Agen­turen zu zahlen sind, möchte sie in Zukunft sparen, denn sie bringen dem Bürger keinerlei Vorteile. Außerdem habe sie nicht die Absicht, die Stadt stärker zu verschulden. Insgesamt seien in der Vergangenheit für derartige Dienste mehr als eine Million Euro jährlich ausgegeben worden. Diese Mittel wolle sie lieber in soziale Einrichtungen der Stadt investieren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.