Top Postcard in Spanien


© Wochenblatt

Die persönlichste Art der Weihnachtsgrüße

Weihnachtskarten sind nach wie vor die persönlichste Art der Weihnachtsgrüße. Der Erhalt einer E-Mail oder SMS löst kaum dieselbe Freude beim Empfänger aus, wie eine herkömmliche Weihnachtskarte im Briefkasten.

So ist es ein Glück, dass die größte private deutsche Telefongesellschaft in Spanien, ruf an + spar, Top Postcard zusammen mit dem Geschäftsführer Ulrich Trommer, im vergangenen Sommer nach Spanien geholt hat. Auf diese Weise können alle Residenten, die die Weihnachtstage fernab ihrer Familien verbringen, weihnachtliche Grüße bequem von zu Hause aus versenden.

Dass die gute alte Postkarte nie stirbt, beweist eine Statistik der Post, am 19. Juli 2008 als Beitrag im Radiosender NDR2 bekanntgegeben: 70% der Urlauber an Nord- und Ostsee in Schleswig Holstein schreiben im Schnitt 7 Postkarten pro Urlaub! Man kann sich vorstellen, wie viele Karten mehr erst recht in der Weihnachtszeit verschickt werden.

Ein winterlicher Orangenbaum mit Schneehaube, der Teide in Weiß oder die tosenden Wellen der Herbststürme – alles kann mit Top Postcard bereits am nächsten Tag bei Freunden oder Verwandten dem heimischen Briefkasten entnommen werden.

Der tägliche Versand und Druckservice funktioniert ganz einfach: eigenes Bild hochladen oder vorhandenes Motiv aus der Galerie auswählen und Grußtext eingeben. Sind dann noch die Anschrift eingegeben und die Kosten beglichen, tritt die Postkarte direkt ihren Weg zum Empfänger an.

Die Geschäftsidee von Top Postcard geht jedoch noch einen Schritt weiter: Es werden keine Fotos, sondern individuell gedruckte, echte Ansichtskarten versendet. Die sind in einem speziellen Verfahren micro tec-versiegelt. Damit sind sie lichtresistenter und von der Oberflächenstruktur her unempfindlicher als herkömmliche Fotoprints. Trommer: „Eben Ansichtskarten, wie man sie kennt. Aber nicht von der Stange, sondern jede ein echtes Unikat“.

Die Homepage www.top-postcard.de bietet eine einfache Menüführung zum Anfertigen und Versenden der unverwechselbaren Weihnachtskarte. Bis zu 1.180 Zeichen Text sind möglich, das bedeutet, die üblichen „Wir wünschen euch schöne Weihnachten“ oder „Unser Baum ist schon geschmückt“ Mitteilungen können zukünftig mit ein paar ausführlichen Urlaubseindrücken verschickt werden. Der Geschäftsführer: „Top Postcard bietet ein wenig Postkutschen-Flair im Highspeed-Zeitalter“, bester Service mit RetroTouch also. Die Postkarten werden sogar mit „echter“ Briefmarke anstelle eines Stempels der Frankiermaschine versendet. Für den Geschäftsführer gehört zu einem persönlichen Kartengruß immer auch eine schöne Briefmarke. Wir danken es ihm.

Neben Weihnachtsgrüßen kann das Versenden der Postkarte via Internet auch genutzt werden, um Einladungen zu Weihnachten zu versenden. Besonders praktisch: Texte und Adressen werden im persönlichen Kundenbereich gespeichert und stehen dem Nutzer bei jedem neuen Postkartenversand wieder zur Verfügung.

Da die Top Postcards in Deutschland gedruckt und auf den Postweg gebracht werden, gilt das deutsche Porto. Egal ob von der Kanaren-Insel Teneriffa an die Kollegen im Büro in Hamburg oder von der Bike-Tour auf der Route 66 an die Motorrad-Clique in Stuttgart: das Porto beträgt 45 Cent. Und wenn die Karte an Freunde in anderen Ländern der EU gehen soll, eben 65 Cent. Das Porto ist im Einheits-Kartenpreis von 2,50 Euro bereits enthalten. Top-Postcard druckt täglich, und schon am nächs­ten Tag ist die Postkarte  beim Empfänger.

Wussten Sie eigentlich, dass die Ansichtskarte gegen Ende des 19. Jahrhunderts noch als unmoralisch und beleidigend empfunden wurde, da die Nachrichten von unbeteiligten Personen durchgelesen werden können? Da sind wir heute wirklich froh, dass der damalige Deutsch-Österreichische Postverein seine Bedenken beiseite geschoben hat…




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.