Tío Pepe ist zurück


© Wochenblatt

Die historische Leuchtreklame war vor drei Jahren entfernt worden

Die Leuchtreklame von Tío Pepe, dem bekannten Sherry der Bodega González Byass aus dem andalusischen Jeréz de la Frontera, ist seit Jahrzehnten ein Wahrzeichen der Puerta del Sol in Madrid.

Madrid – Die Sherry-Flasche mit rotem Bolerojäckchen, Hut und Gitarre thronte auf dem Dach des ehemaligen Hotel Paris, und die leuchtenden Buchstaben verkündeten, das Tío Pepe die Sonne Andalusiens in Flaschen abfüllt.

Das erste Reklameschild von González Byass wurde 1936 auf dem Dach des Gebäudes an der Puerta del Sol Nr. 1 angebracht. Die Flasche mit Hut kam 1958 hinzu. Seither hat diese Leuchtreklame viel miterlebt an diesem zentralen Platz in Madrid.

Als das Schild im Zuge der Renovierung des Gebäudes abmontiert wurde und die Eigentümer bekanntgaben, dass es nicht wieder auf dem Dach des Hauses angebracht werden würde, zeigten sich viele Madrileños entrüstet. Tausende von Unterschriften wurden gesammelt, denn für viele war  Tío Pepe aus dem Madrider Stadtbild nicht mehr wegzudenken.

Die Aktion hatte Erfolg. Am 8. Mai wurde die „neue“ historische Reklame – bei der Restaurierung wurde das Gewicht der Struktur von 70 auf 24 Tonnen verringert – auf dem Dach des Gebäudes an der Puerta del Sol Nr. 11 eingeschaltet. Etwa 100 Meter von seinem ürsprünglichen Standort entfernt, blickt das Schild nun wieder von anderer Perspektive auf die Puerta del Sol.

Der Grund, weshalb Tío Pepe vom Dach des ehemaligen Hotel Paris verschwinden musste ist übrigens, dass die Firma Apple das Gebäude gemietet hat und darin einen ihrer Stores unterbringen wird. Eine Reklame für eine andere Firma auf dem eigenen Dach wollte Apple nicht dulden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.