Teures Erbe


© EFE

Der Krieg zwischen der Baronin von Thyssen – der ehemaligen spanischen Schönheitskönigin Carmen Cervera – und ihrem Sohn Borja Thyssen, ist in eine neue Phase eingetreten.

Borja hat seine Mutter auf die Herausgabe von zwei wertvollen Gemälden verklagt, darunter einen Goya, die er als sein Eigentum bezeichnet. Der verstorbene Baron habe ihm die beiden Kunstwerke, die sich in der Sammlung seiner Mutter befinden, geschenkt, argumentiert der Sohn. Es handelt sich um „Die Taufe Christi“ von Giaquinto und das Gemälde „Eine Frau und zwei Kinder an einer Quelle“ von Goya, deren Wert zusammen auf rund sieben Millionen Euro geschätzt wird. Der Goya sei anlässlich seiner Taufe in der St. Patrick’s Cathedral in New York erworben worden und der Baron von Thyssen habe bereits damals verfügt, das Gemälde solle dem Jungen gehören, argumentiert Thyssen junior. Zwischen Mutter und Sohn gibt es seit Jahren Erbstreitigkeiten, die bereits mehrere Gerichte beschäftigt haben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.