Terror und Arbeitslosigkeit – die größten Sorgen der Spanier


Meinungsumfrage im März

Im dritten Monat in Folge stand im März die Angst vor dem Terrorismus immer noch an erster Stelle der Sorgenliste der Spanier, allerdings dicht gefolgt von der Angst vor Arbeitslosigkeit.

Madrid – 38,2% der Befragten gaben laut der jüngsten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Cis den Terrorismus als ihre derzeit größte Sorge an, während sich 38,1% am meisten vor Arbeitslosigkeit fürchten. An dritter Stelle stand im März die Sorge um die nicht abreißende Welle der illegalen Immigration.

Während im Januar dieses Jahres, kurz nach dem ETA-Attentat auf den Madrider Barajas-Flughafen, allerdings noch 44,9% den Terrorismus an erster Stelle nannten, ist inzwischen wieder ein deutlicher Rückgang dieser Sorge erkennbar.

Fragt man die Bevölkerung hingegen, welches Problem sie persönlich am meisten betrifft, ändert sich die Reihenfolge auf der Sorgenliste schlagartig. Dann geben nämlich nur noch 3,4% den Terrorismus als größtes Problem an.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.