Teneriffa bei Gastronomiegipfel in Madrid


© EFE

Chefkoch der Hotelkette Iberostar ersteigerte weißen Trüffel für 2.000 Euro

Der große Gastronomiegipfel in Madrid, die „Madrid Fusión“, ist alljährlich Treffpunkt für Köche aus aller Welt. Hier werden die neuesten Küchentrends und Food-Innovationen vorgestellt, Kontakte geknüpft und nicht nur im Kochtopf, sondern auch ordentlich die Werbetrommel gerührt.

Madrid – Grund genug für die Kanarischen Inseln, diesen wichtigen Termin nicht zu verpassen.

Schwebende Teller

Mit verschiedenen Ständen war der Archipel auf der diesjährigen Madrid Fusión (25.-27. Januar) vertreten. Auch Teneriffa präsentierte sein gastronomisches Angebot an einem eigenen Stand und war durch zahlreiche Branchenprofis vertreten. So nahm beispielsweise Ramando Saldanha vom Restaurante Amaranto in El Sauzal am Wettbewerb um das beste Restaurant in der Kategorie „Entdeckung der Saison“ teil, und die „Astrochefs“ des Hotel Villa Cortés – die Wissenschaftler Hervé Bouy und Bertrand Lefort und Küchenchef Diego Schattenhofer – präsentierten ihre schwebenden Teller, die große Aufmerksamkeit erregten. Die Weltneuheit, kleine Gerichte auf tatsächlich wie schwerelos schwebenden Tellern anzurichten, hat zwar nichts mit Genuss zu tun, ist aber kennzeichnend für die Suche nach neuen Trends.

Im Gegensatz dazu ging es bei der traditionellen Trüffel-Versteigerung zugunsten der Stiftung Luis Granella sehr wohl um Genuss. Juan Carlos Clemente, Küchenchef der Hotelkette Iberostar, ersteigerte einen weißen Trüffel (260 Gramm) aus dem piemontesischen Städtchen Asti für 2.000 Euro. Auktionsleiter Juan Mari Arzak, seines Zeichens Starkoch, führte den im Vergleich zu Vorjahren abgerutschten Kilopreis für den König der Pilze auf die Krise zurück. Letztes Jahr war bei der Versteigerung noch der doppelte Preis (1.470 Euro pro 100 Gramm) erzielt worden. Am 11. und 12. Februar wird Juan Carlos Clemente im Grand Hotel El Mirador in Costa Adeje ein spezielles Degustationsmenü „im Zeichen des Trüffels“ anbieten. Für Hausgäste beträgt der Preis pro Person 70 Euro. Nicht-Hausgäste können das 5-Gänge-Menü mit ausgesuchten Weinen für 85 Euro genießen. (Reservierungen unter Tel. 922 71 68 68 zwischen 19.30 u. 22.30 Uhr).

Zufrieden kehrte auch der Chef des Restaurants Don Giovanni in Madrid von dem Köchekongress zurück. Er ersteigerte für 1.700 Euro zwei ansehnliche schwarze Trüffel.

José Manuel Bermúdez vom Tourismusamt Teneriffas zeigte sich äußerst zufrieden mit dem Auftritt der Insel auf dem Gastrogipfel. Die Teilnahme anerkannter Köche von der Insel unterstrich Qualität und Niveau der Inselgastronomie, die einerseits mit vielerlei innovativen Kreationen das Publikum begeisterte, andererseits aber auch mit den ganz traditionellen Inselspezialitäten wie Kartoffeln, Mojo, Käse, Backwaren und ausgefallenen Variationen wie zum Beispiel „Turrón von Blutwurst“ oder Tomatenbaiser punktete.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.