„Stubenarrest“


Die Nationale Verwaltung der Strafanstalten Spaniens hat Luis Bárcenas, den Ex-Schatzmeister der Partido Popular, der sich in der Haftanstalt Soto del Real bei Madrid in Untersuchungshaft befindet, mit 140 Tagen ohne Hofgang bestraft.

Madrid – Gegen den Häftling war eine Untersuchung eingeleitet worden, weil er sich den Anordnungen von Beamten der Guardia Civil widersetzt hatte. Bárcenas sollte wegen einer Allergie in das Hospital Gregorio Marañon gebracht werden und weigerte sich, dass ihm für den Transport Handschellen angelegt wurden. Während der Transporter, in dem noch weitere vier Häftlinge saßen, die letzte Sicherheitskontrolle passierte, bevor er das Gefängnis verließ, verlangte Bárcenas vehement, in seine Zelle zurückzukehren, er wolle nicht das Krankenhaus aufsuchen. Später verlangte er, den Gefängnisarzt zu sehen und beschuldigte die Beamten, ihn an den Handgelenken verletzt zu haben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.