Sparen beim Warenkorb: der Preisvergleich bringt’s


© EFE

No-Name-Produkte steigen in der Käufergunst

Recht hochgegriffen wirkt die Aussage, dass eine Familie in Spanien durchschnittlich bis zu 1.700 Euro im Jahr am Warenkorb einsparen kann, wenn sie die günstigsten Angebote der einzelnen Supermärkte wahrnimmt.

Madrid – Doch genau das verkündet eine Studie der Verbraucherorganisation OCU zum Thema, in der die Preise für Markenartikel und No-Name-Produkte in den einzelnen Supermarktketten verglichen wurden. Doch die eingesparten Cents und Euro summieren sich ganz offensichtlich.

OCU-Sprecherin Ileana Izverniceanu und Miguel Angel Pascual, unter dessen Ägide die Studie stattgefunden hat, wiesen darauf hin, dass der Preis für den Standard-Warenkorb im Verlauf dieses Jahres um 3,6% gefallen ist, und das erstmals in den 21 Jahren, seit die OCU diese Studie betreibt.

32% der Verbraucher greifen inzwischen auch zu No-Name-Produkten und liegen damit im Bereich der möglichen 1.700-Euro-Ersparnis, während der auf Markenprodukte eingefahrene Konsument noch immer 1.130 Euro im Jahr einsparen kann, wenn er die Preise in den Supermärkten konsequent vergleicht.

Verglichen wurden die Preise von 147.502 Produkten in 910 Supermärkten in 53 Städten. Dabei wurde festgestellt, dass eine Familie durchschnittlich rund 7.000 Euro jährlich im Supermarkt lässt, während der Spar-Warenkorb rund 5.000 Euro ausmacht.

Die billigsten Preise finden sich bei Dani und Alcampo; die teuersten bei Sánchez Romero und Ercoreca.

Die Billigsten

Beim Spar-Warenkorb liegt Alcampo als preiswerteste Einkaufsquelle vorn, gefolgt von Lidl, Aldi  und Maxi Dia, was bedeutet, dass erstmals eine Supermarktkette preiswerter anbietet als Discounter.

Nach Regionen aufgeschlüsselt findet sich der teuerste Warenkorb auf den Kanaren, gefolgt vom Baskenland, Navarra und Madrid, während der preiswerteste in Murcia festgestellt wurde, gefolgt von Galicien, Castilla y León, La Rioja und Castilla-La Mancha. Am besten sparen kann man in Madrid, wo preisbewusster Einkauf eine Ersparnis von über 3.000 Euro bedeuten kann. In Soria hingegen bringt der Preisvergleich nicht viel: gerade mal 355 Euro im Jahr.

Und so haben die Ketten sich allgemein um Preissenkungen bemüht: Supercor 11,5 Prozent, Mercadona 10,6 Prozent, Hipercor 10 Prozent. Gestiegen ist das Preisniveau hingegen bei Simply Market um 3,5 Prozent, bei Leclerc um 2,6 Prozent und bei Carrefour um 2 Prozent. Beim Standard-Warenkorb haben jedoch alle Ketten Preissenkungen vorgenommen, an der Spitze Alcampo mit 5,5 Prozent.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.