Spanisches Gericht verurteilt Clubbesitzerin


5 ½ Jahre Gefängnis wegen Ruhestörung

Zu insgesamt 5 ½ Jahren Haft wurde Carmen Ahijado Villaroel in Barcelona verurteilt, weil sie als Besitzerin der Bar „Donegal“ im Zentrum Barcelonas für massive Ruhestörungen verantwortlich war.

Barcelona – Der oberste spanische Gerichtshof bestätigte nun das Urteil. Vorangegangen waren zahlreiche Beschwerden der Anwohner, die durch die laute Musik bis drei Uhr in der Frühe „ihr Familienleben und ihre psychische Gesundheit“ gestört sahen. Die Stadtverwaltung hatte daraufhin verschiedene Auflagen zur Verbesserung des Lärmschutzes gemacht, die von der Besitzerin alle ignoriert wurden. Daraufhin erstatteten die Nachbarn Anzeige, doch auch dann reagierte die Beschuldigte nicht mit Erfüllung der auferlegten Maßnahmen.

Laut dem Richterspruch muss sie nun zusätztlich jeweils 6.000 Euro Schmerzensgeld an drei der geschädigten Familien bezahlen. Es wird damit gerechnet, dass sie nun tatsächlich ihre Haftstrafe antreten muss.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.