Spanischer Madoff gefasst


© EFE

Pepe el del Popular, einer der von Spanien am meisten gesuchten Justizflüchtlinge, wurde Ende März, 18 Jahre nach seinem Verschwinden, in Mexiko gefasst.

Mexiko – Pepe, dessen wirklicher Name José Pérez Díaz lautet, hat als Direktor einer Filiale der Banco Popular in Santander rund 300 ausgesuchte Kunden um insgesamt 36 Millionen Euro betrogen. Er köderte sie mit Versprechungen wie Zinserträge von über 12% für ihre Bankeinlagen. Die ensprechenden Beträge, die er auf verschiedenste Art und Weise anlegen sollte, wurden jedoch nie in der offiziellen Buchhaltung der Filiale vermerkt. Da er ihnen weiter versprach, das Geld und seine Erträge am Fiskus vorbeizuschmuggeln, dauerte es einige Zeit, bis die zur „Diskretion“ angehaltenen Kunden miss­trauisch wurden. Als der Betrug aufzufliegen drohte, flüchtete er über Portugal nach Chile, Argentinien und schließlich Mexiko, wo er sich später mit seiner Frau traf. Die Banco Popular ersetzte den betrogenen Kunden damals den gesamten Betrag. Die Straftat ist nach Ansicht der Rechtsvertreter der Bank noch nicht verjährt. Das Auslieferungsverfahren läuft bereits.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.