Spaniens Frauen zieht es ins Heer


Höchste Frauenquote in der Europäischen Union

Mit 16.311 Frauen gehört Spanien zu den Ländern mit dem größten Anteil an weiblichen Mitgliedern bei den Streitkräften. Eine Tatsache, die dem spanischen Verteidigungsminister José Bono sehr zu gefallen scheint.

Madrid – Bei einem Treffen mit Vertretern der Beobachtergruppe „Frauen in der Armee“ erklärte er unter anderem, dass sowohl die spanischen Streitkräfte als auch die ehemals militärisch organisierte Polizeieinheit Guardia Civil weit besser da stünden, wenn die Hälfte der Generäle Frauen wären.

Bei seiner Rede verteidigte der Minister, der in Begleitung von Vizeregierungschefin María Teresa Fernández de la Vega gekommen war, die Existenz des Militärs gegen diejenigen, die auf demagogische Art und Weise die Abschaffung der Streitkräfte forderten. Bevor dies soweit sei, müsse den Terroristen und Tyrannen das Handwerk gelegt werden.

Er bezog sich erfreut auf die Tatsache, dass Spanien das EU-Land mit den meisten Frauen in den Streitkräften ist, die schon lange nicht mehr „ausschließlich Angelegenheit der Männer“ sind.

Er habe Anweisungen erteilt, damit Frauen in der Armee nicht aus geschlechterspezifischen Gründen diskriminiert werden.

Nach offiziellen Daten gehören 121.060 Personen zu den spanischen Streitkräften. 16.311 (13,5%) davon sind Frauen. 1991 lag dieser Prozentsatz noch bei nur 0,1, 1995 waren es immerhin 0,7% und weitere fünf Jahre später lag der Prozentsatz bereits bei 8,9%.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.