Spanien nimmt 9.300 Flüchtlinge innerhalb von 2 Jahren auf


Im Verlauf des Sommers sind insgesamt 800.000 Menschen auf der Flucht vor Krieg und Hunger über das Mittelmeer nach Europa gekommen

Davon sollen 160.000 von den Ländern, in denen sie angekommen sind auf andere Staaten verteilt werden. Von den 120.000 durch die Kriegshandlungen in Syrien und anderen Krisenregionen Vertriebenen, welche auf die Mitgliedsstaaten der EU verteilt und dort integriert werden sollen, wird Spanien innerhalb von zwei Jahren 8.023 aufnehmen. So sagte es die Regierung schon am 22. September dieses Jahres zu. Von diesen befinden sich 1.896 zurzeit noch in Italien und 6.127 in Griechenland. Hinzu kommen 1.300 aus einer früheren Verteilung von insgesamt 40.000 Flüchtlingen, die im Juli vereinbart wurde. 

In Spanien angekommen sind bisher erst ein gutes Dutzend Personen. Diese stammen mehrheitlich aus Eritrea, einige auch aus Syrien. Sie sollen in einem Pilotprojekt nicht nur aufgenommen und versorgt, sondern auch integriert werden. Deshalb ist geplant, ihnen Zugang zum spanischen Gesundheits- und Bildungssystem zu ermöglichen und sie durch Berufsbildungsprogramme in den Arbeitsmarkt einzugliedern, erklärte Innenminister Jorge Fernández Díaz. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.