Spanien jubelt: Bravo Weltmeister !


© EFE

Eigentlich hatten die spanischen Fans schon vor Spielende begonnen, ihre Helden zu feiern. Denn der Punkteabstand war zu groß, um von den Griechen noch wett gemacht zu werden. Überlegen siegte die spanische Basketballnationalmannschaft im Endspiel der WM in Japan am 3. September über Europameister Griechenland.

Madrid – Obwohl die Spanier ohne ihren am linken Fuß verletzten Star- und NBA-Spieler Pau Gasol auskommen mussten, zeigten sie ein überragendes Spiel mit einer herausragenden Verteidigung und gewannen fast haushoch mit 70:47 (43:23).

Es ist das erste Mal, dass die spanische Nationalmannschaft die Goldmedaille holt und entsprechend euphorisch feierten Spieler und Fans den Sieg. In Madrid wurden die Helden mit ihrem Coach Pepu Hernández von rund 100.000 Anhängern jubelnd empfangen. Mit einem offenen Bus fuhren sie durch die Stadt, wo auf der Plaza de Castilla ihnen zu Ehren ein großes Fest stattfand. König Juan Carlos und Regierungschef Zapatero empfingen die Goldmedaillengewinner tags darauf und gratulierten persönlich.

Übrigens sind auch die Kanaren im spanischen Nationalteam vertreten. Einer der Goldjungs stammt aus Santa Cruz de Tenerife. Nachwuchstalent Sergio Rodríguez wird in der kommenden Saison erstmals bei den ganz Großen mit dabei sein. Er wird in der amerikanischen Profiliga NBA für die Portland Trail Blazers spielen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.