Späte Strafe

Alberto Rodríguez wurde verurteilt. Foto: EFE

Alberto Rodríguez wurde verurteilt. Foto: EFE

Kanarischer Abgeordneter wegen Tritt gegen einen Polizisten zu 15 Tagen Haft verurteilt

Alberto Rodríguez, der für die linkspopulistische Podemos der Kanaren im Madrider Parlament sitzt, ist vom Obersten Spanischen Gerichtshof zu einer Haftstrafe von 15 Tagen verurteilt worden, die in eine Geldstrafe von 540 Euro umgewandelt wurde. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Monate Haft beantragt, doch da die Beweislage nicht ganz eindeutig war, entschied sich das Gericht für ein niedrigeres Strafmaß. Der Fall geht auf Mai 2014 zurück, als Rodríguez an einer Protestkundgebung in La Laguna gegen den damaligen Erziehungsminister teilgenommen hatte. Als es zu einer Auseinandersetzung mit der Polizei kam, soll er einen Polizisten gegen das Knie getreten haben. Trotz dieser relativ geringen Strafe will Rodríguez vor den Europäischen Gerichtshof ziehen, denn es geht um seine Abgeordneten-Immunität.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen