Späte Konsequenzen


© EFE

Die Richterin Mercedes Ayala, die den Korruptionsskandal bei der Regierung Andalusiens um Entschädigungen für Entlassungen – die sogenannten ERE – leitet, ist bei ihren Untersuchungen inzwischen in „höchste Kreise“ vorgedrungen.

Sevilla – Sie hat Magdalena Álvarez, Ex-Ministerin für Inlandsentwicklung im Kabinett von José Luis Zapatero und ehemalige Ressortchefin für Wirtschaft und Finanzen in der Regionalregierung Andalusiens, angeklagt.

Nach der Ansicht der Richterin war das System, nach dem die Subventionen genehmigt und zugeteilt worden waren, illegal, weil es keine internen Kontrollen zuließ. Neben der Ex-Ministerin steht ein Dutzend weiterer hoher Ex-Funktionäre der Regierung Andalusiens auf der Anklageliste.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.