Späte Einsicht

Inés Arrimadas von der Partei Ciudadanos hält es heute für einen Fehler, der Partido Popular 2019 zu vier Regionalpräsidentschaften verholfen zu haben. Foto: EFe

Inés Arrimadas von der Partei Ciudadanos hält es heute für einen Fehler, der Partido Popular 2019 zu vier Regionalpräsidentschaften verholfen zu haben. Foto: EFe

Ciudadanos-Chefin bedauert, der PP in vier Regionen zu Präsidentschaften verholfen zu haben

Inés Arrimadas, die Chefin der Bürgerpartei Ciudadanos, hat jetzt im Interview mit einer nationalen Zeitung eingeräumt, dass es ein großer Irrtum gewesen sei, der PP 2019 in vier Regionalregierungen den Wahlsieg geschenkt und damit die Präsidentschaft ermöglicht zu haben. Aufgrund eines Abkommens zwischen ihrem Vorgänger Albert Rivera und PP-Chef Pablo Casado entstanden Regierungskoalitionen in Andalusien, Murcia, Madrid und Kastilien-León. Das habe zu einer Bedeutungslosigkeit ihrer Partei geführt, die nun bedroht sei, ganz aus der Öffentlichkeit zu verschwinden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen