Sicherheitslücke

Von der kurzzeitigen Datenschutzlücke war auch König Felipe betroffen. Foto: EFE

Von der kurzzeitigen Datenschutzlücke war auch König Felipe betroffen. Foto: EFE

Ein Fehler im Sicherheitssystem des Gesundheitsressorts der Regionalregierung von Madrid machte 100.000 persönliche Daten sichtbar

Die Regionalregierung hat inzwischen versichert, dass der Zugang zur Datenbank des Gesundheitsressorts wieder blockiert worden sei. Wie der Fernsehsender Telemadrid berichtet hatte, waren während eines nicht bekannten Zeitraums mehr als 100.000 persönliche Daten von Einwohnern der Region zugänglich. Darunter befinden sich zahlreiche prominente Persönlichkeiten, die in Madrid leben, wie König Felipe, Präsident Pedro Sánchez, der Ex-Präsident José María Aznar, PP-Chef Pablo Casado und viele andere Politiker und Unternehmer. Offenbar war der Fehler im Zusammenhang mit der Software entstanden, mit der die Daten des Internationalen Impfpasses heruntergeladen werden konnten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen