Sagrada Familia: Neue Türme überragen fast die ersten Türme Gaudís


1882 wurde mit dem Bau der „Sagrada Familia“ begonnen. Foto: WB

2026 soll die Basilika fertiggestellt sein

Barcelona – Als Antoni Gaudí 1926 von einer Straßenbahn überfahren und getötet wurde, waren von seinem Meisterwerk, der Basilika „Sagrada Familia“ in Barcelona, nur die Geburtsfassade und die Krypta fertiggestellt. Seitdem haben seine Schüler den 1882 begonnenen Bau unter teilweise großen Schwierigkeiten, insbesondere finanzieller Art, fortgeführt. Erst als die Basilika zunehmend Berühmtheit erlangte und Besucher aus aller Welt anlockte, konnte die Finanzierung gesichert werden.

Die 4,5 Millionen Besucher im Jahr bringen bis zu 50 Millionen Euro ein, sodass der Bau nun schnell voranschreitet und 2026, 100 Jahre nach dem Tod von Gaudí, abgeschlossen werden soll.

Mittlerweile überragen die nach dem Tod des Künstlers errichteten Türme fast diejenigen, deren Fertigstellung Gaudí noch erlebte. Dabei handelt es sich um die vier Türme der Geburtsfassade, die mittleren mit einer Höhe von 107 m, die seitlichen mit einer Höhe von 98,4 m. Die noch nicht fertiggestellten Türme der Evangelisten über dem Hauptschiff messen aktuell 103,5 m und werden bis auf 135 m erhöht. Der auf 172,50 m ausgelegte Hauptturm von Jesus Christus, der über der Vierung des Hauptschiffes entsteht, misst bereits 101 m, der zweitgrößte Turm der Maria, der einmal 125 m hoch sein wird, bereits 104 m.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: