Ryanair hält sich trotz Streichungen an der Spitze

Die Ursache des Sturzes einer Palme auf ein parkendes Auto in der Avenida Bélgica wurde untersucht. Foto: Policia Local de Santa Cruz

Die Ursache des Sturzes einer Palme auf ein parkendes Auto in der Avenida Bélgica wurde untersucht. Foto: Policia Local de Santa Cruz

Die irische Fluggesellschaft beförderte im September die meisten Passagiere in Spanien, IAG hat als Firmengruppe die Nase vorn

Madrid – Die Billigfluglinie Ryanair hat es geschafft, ihre Position als Spitzenreiter in Spanien zu behaupten. Trotz der massiven Streichung von Flügen, die aufgrund von Planungsschwierigkeiten nötig wurden, beförderte die irische Fluggesellschaft auch im September die meisten Passagiere, die auf spanischen Flughäfen abgefertigt wurden.

Das irische Unternehmen unter der Leitung von Michael O’Leary transportierte im vergangenen Monat mit 3,67 Millionen Fluggästen 1,2 Millionen Reisende mehr als die Fluggesellschaft Vueling (2,46 Millionen), die bezüglich der Passagierzahlen in Spanien an zweiter Stelle steht. Dritter in der Rangfolge ist Iberia mit 1,27 Millionen bzw. 2,16 Millionen Fluggästen, zählt man die beiden Tochterfirmen Iberia Express und Air Nostrum hinzu.

IAG ist Marktführer

Betrachtet man die Ergebnisse im September nach Unternehmensgruppen, so hat jedoch die IAG, die Iberia, Vueling und British Airways unter ihrem Dach vereint, mit 4,62 Millionen Fluggästen die Nase vorn.

Unter den kleineren Fluggesellschaften liegt Easyjet mit 1,46 Millionen Passagieren in Spanien deutlich vor Air Europa, die 936.828 Kunden transportierte.

Auch global gesehen schneidet Ryanair gut ab und konnte im September die Gesamtzahl der Passagiere gegenüber dem Vorjahr um 10% auf 11,8 Millionen erhöhen, und dies, obwohl ab der Monatsmitte die Streichungen zahlreicher Flüge zu Buche schlug. Insgesamt war in den vergangenen zwölf Monaten ein Wachstum von 12% auf 127,3 Millionen Kunden zu verzeichnen.

Ryanair hatte vor Kurzem wegen Planungsproblemen aufgrund von Pilotenmangel die Streichung von 2.100 Flügen ab Mitte September angekündigt. Die Maßnahme betrifft 315.000 Passagiere, von denen, laut Angaben des Unternehmens, 98% bereits eine Rückerstattung erhalten haben oder auf andere Flüge umgebucht werden konnten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen