Ryanair fliegt „Skandal-Airport“ Castellón an


© EFE

Die irische Billig-Airline nimmt den Flughafen fest in ihren Flugplan auf

Nach seiner Einweihung vor vier Jahren wurde der Flughafen Castellón als „Flughafen ohne Flugzeuge“ oder „Flughafen für Spaziergänger“ international bekannt und gerne als Beispiel für die Ausgabenwut der spanischen Politiker und den irrationalen Bauboom angeführt. Schließlich hatte das Projekt mehr als 150 Millionen Euro gekostet.

Nachdem zwei Hobby-Piloten mit ihrem Hubschrauber (das Wochenblatt berichtete) und ein vom Fußballclub FC Villareal gechartertes Air-Nostrum-Flugzeug den Flughafen nach vier Jahren Stillstand im Januar endlich eingeweiht hatten, gab die irische Billig-Fluggesellschaft Ryanair nun bekannt, den Flughafen Castellón-Costa Azahar fest in ihren Flugplan aufzunehmen.

Mitte März handelten Vertreter von Ryanair und Lain Russel, Flughafendirektor und Vertreter der Betreibergesellschaft SNC-Lavalin, die Bedingungen aus. Auf einer Pressekonferenz gab José Espartero, Sales und Marketing Manager von Ryanair, bekannt, ab 15. bzw. 16. September Castellón von London bzw. Bristol (Großbritannien) aus drei- bzw. zweimal wöchentlich anzufliegen. Bis zum 10. Dezember würde es einen speziellen Einführungspreis ab 31,99 Euro pro Flug geben. 

Luis Fernández, verantwortlich für die Streckenausweitung von Ryanair, hob die Vorteile des Flughafens hervor, wie die Flexibilität  – bislang fliegt keine weitere Airline den Provinzflughafen an – oder die Preise, denn Castellón bietet die niedrigsten Gebühren im Vergleich zu den umliegenden Flughäfen. Laut Fernández würde Ryanair aus diesen Gründen mindestens die nächsten vier oder fünf Jahre das Flugziel Castellón aufrechterhalten, bevor eine Einschätzung der Rentabilität vorgenommen werden könnte. 

Alberto Fabra, Regionalpräsident von Valencia, erklärte, es handele sich um eine großartige Nachricht. Endlich würde dieses vielkritisierte Infrastruktur-Projekt Früchte tragen und „Reichtum und Arbeit“ bringen. Schließlich hieß die offizielle Begründung zum Bau des Flughafens, dieser solle das touristische Potenzial der Provinz Castellón fördern, die als einzige Mittelmeer-Provinz  nicht über einen Flughafen verfüge. 

Der Betreiber SNC-Lavalin, eine kanadische Holding, hofft, dass sich bald weitere Airlines dem Beispiel von Ryanair anschließen werden. Noch in diesem Jahr rechnet das Unternehmen, dem eine 20-jährige Konzession erteilt wurde, mit 250 Flugbewegungen und 35.000 Passagieren, für das Jahr 2019 bereits mit 3.200 Starts und Landungen sowie 450.000 Fluggästen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.