Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen

Mutiger Schritt: Die Bürgermeisterin von Berga teilte öffentlich mit, dass sie an einer Depression leidet. Foto: Ajuntament de Berga

Mutiger Schritt: Die Bürgermeisterin von Berga teilte öffentlich mit, dass sie an einer Depression leidet. Foto: Ajuntament de Berga

Bürgermeisterin legt wegen einer Depression ihr Amt nieder

Montse Venturós, die Bürgermeisterin der Gemeinde Berga bei Barcelona von der nationalistischen CUP, hat in einem öffentlichen Auftritt auf der Plaza der Gemeinde mitgeteilt, dass sie auf ihr Amt verzichten müsse, weil sie unter einer Depression leide und bereits seit mehreren Monaten krankgeschrieben sei. Offenbar war sie deswegen angefeindet worden. „Ich habe eine Depression, und es ist sehr schwer, das zuzugeben. Es existiert darüber ein Stigma, und man wird als schwache Person abgestempelt, die mental krank ist. Wäre ich wegen einer Schwangerschaft krankgeschrieben, würde sich niemand darüber aufregen, dass ich nicht im Amt bin, und niemand würde an meiner Leistungsfähigkeit zweifeln, wenn ich ein Mann wäre“. Jetzt hat der Vizebürgermeister die Amtsgeschäfte übernommen. Es sei wohl eine der ersten Gelegenheiten gewesen, dass eine politische Person eine Depression als Grund für ihren Rücktritt genannt habe, berichtet die regionale Presse.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen