Reuige Steuersünder


© EFE

Die Anwälte des Fußballstars Lionel Messi und seines Vaters, die der Steuerhinterziehung von mehr als vier Millionen Euro beschuldigt werden, haben erste Verhandlungen mit der Justizbehörde in Barcelona aufgenommen, um einen Vergleich zu erreichen.

Barcelona – Wie aus juristischen Kreisen verlautete, könnten sich Zahlungen, die Messi Senior und Junior leisten müssen, zwischen fünf und neun Millionen Euro bewegen. Das werde davon abhängen, wie weit die Anwälte die Strafe herunterhandeln können. Zu den genannten vier Millionen Steuer kommen Zinsen und die Geldstrafe, die zwischen einer und fünf Millionen liegt und verhandelbar ist. Die Zahlung befreit die reuigen Steuersünder jedoch nicht davon, vor Gericht zu erscheinen. Der Termin ist für Mitte September festgesetzt. Die zuständige Staatsanwältin erklärte, die Steuertricks habe sich Jorge Horacio Messi Pérez einfallen lassen, als der Sohn noch minderjährig war, doch der habe, als er selbst geschäftsfähig wurde, diese Taktik fortgesetzt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.