Rekordgewinn für Banco Santander

Die Ursache des Sturzes einer Palme auf ein parkendes Auto in der Avenida Bélgica wurde untersucht. Foto: Policia Local de Santa Cruz

Die Ursache des Sturzes einer Palme auf ein parkendes Auto in der Avenida Bélgica wurde untersucht. Foto: Policia Local de Santa Cruz

Größter Gewinn eines spanischen Unternehmens 2005

Die spanische Großbank Santander hat 2005 einen Gewinn von 2,34 Milliarden Euro gemacht – kein anderes Unternehmen in Spanien hat im vergangenen Jahr mehr verdient. Beinflusst wurde das Rekordergebnis durch Beteiligungsverkäufe bei der Royal Bank of Scotland, dem Stromkonzern Union Fenosa und dem Telekomanbieter Grupo Auna.

Madrid – Die Ergebnisse der Bank verbesserten sich somit um 72,5% und die Dividenden konnten um 25% erhöht werden.

Der Präsident, Emilio Botín, versprach ein „sehr gutes“ Jahr 2006 und sagte auf der Präsentation des Jahresergebnisses, die Grenzen des Unternehmens seien „der Himmel“ und wiederholte es sogleich nochmal auf Englisch.

Botín kündigte an, die Bank weiterhin global auszurichten und die verschiedenen Marken zu vereinen. So werden beispielsweise in 2007 die Schilder der Banken Abbey und Totta in Portugal und Benespa in Brasilien verschwinden und dann als Santander laufen.

Auch die CC-Bank in Deutschland hat kürzlich bekanntgegeben, in Zukunft den Namen ihrer spanischen Muttergesellschaft anzunehmen und in Zukunft als Santander Consumer Bank AG zu firmieren.

Die Santander-Gruppe ist, gemessen am Börsenwert, die größte Bank der Eurozone und weltweit unter den Top 10.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.