Reich der Millionäre


Spanien gehört erstmals zu den 10 Ländern der Erde mit den meisten Millionären

Spanien ist nun erstmalig in die Hitliste der zehn Länder aufgenommen worden, in denen die meisten Millionäre leben. Dank der 148.600 Personen, deren Vermögen mehr als eine Million Dollar beträgt (nicht mitgerechnet ist der Wert der ständigen Wohnung sowie beweglicher Güter), wird Spanien jetzt in dieser Liste geführt.

Madrid – Das geht aus einem Bericht über den Reichtum in der Welt hervor, dem so genannten World Wealth Report, der kürzlich von Merril Lynch & Capgemini veröffentlicht wurde. Danach erhöhte sich die Zahl der spanischen Millionäre im Jahr 2005 um 5,7 %, die höchste Quote im europäischen Raum, nur noch übertroffen von Österreich.

Die Zahl der Multimillionäre stieg um 2,7 % und liegt im Mittelfeld der europäischen Länder. Der Anstieg wird auf die günstige Entwicklung der Börse und des Immobilienmarktes sowie des allgemeinen Wohlstandes zurückgeführt.

Diese zehnte Ausgabe des Berichtes zeigt ebenfalls auf, dass fast 1.500 Spanier „Ultramillionäre“ sind. Das bedeutet, dass diese Personen ein Nettovermögen von mehr als 30 Millionen Dollar oder 24 Millionen Euro besitzen, eine Tatsache die weltweit nur auf 85.400 Personen zutrifft, immerhin 10,2% mehr als im Vorjahr.

Mit dem starken Anstieg gegenüber dem Vorjahr konnte sich Spanien in der Liste der Top Ten der reichsten Bürger platzieren und zwar direkt hinter der Schweiz. Die Gruppe wird von den USA mit 2,67 Millionen Multimillionären angeführt, gefolgt von Japan mit 1,41 Millionen, Deutschland mit 767.000, England mit knapp einer halben Million, Frankreich mit 367.000, China mit immerhin 320.000, Kanada 232.000, Italien 198.000 und der Schweiz mit 191.000 Multimillionären.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.