Punkteabzug wird schriftlich mitgeteilt


Am 1. Juli tritt der neue Punkte-Führerschein in Kraft

Der Countdown bis zum Inkrafttreten des neuen Punkte-Führerscheins am 1. Juli dieses Jahres läuft unerbittlich. Um die Bevölkerung rechtzeitig über die Änderungen, die das neue System mit sich bringen wird, zu informieren, werden wöchentlich neue Details bekannt gegeben.

Madrid – Ende Januar stellten Innenminister José Antonio Alonso und Verkehrsgeneraldirektor Pepe Navarro das offizielle Programm zu dem Punktesystem vor. In diesem Zusammenhang wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass bei Verkehrsdelikten natürlich nicht nur der Abzug von Punkten drohe, sondern weiterhin auch eine Geldstrafe erhoben bzw. der Führerschein eingezogen werden könne.

Verkehrssünder werden per Post über ihre Delikte und die Punkte, die ihnen deswegen abgezogen werden, informiert. Der Punktestand kann außerdem jederzeit über die Webseite der Verkehrsgeneraldirektion www.dgt.es abgefragt werden, wobei als Kennwort die Ausweis- bzw. Residencia-Nummer sowie das Ausstellungsdatum des Führerscheins eingegeben werden müssen. Ab März soll außerdem ein telefonischer Auskunftsdienst eingerichtet werden.

Virtuelle Information

Wer sich genauer und in Ruhe über die bevorstehenden Änderungen informieren will, für den hat die Verkehrsgeneraldirektion die Webseite www.permisoporpuntos.es erstellt, wo man sich ausführlich und detailliert informieren kann (bislang nur in spanischer Sprache). Hier kann man unter anderem auch erfahren, was zu tun ist, um verlorene Punkte wiederzugewinnen.

Eine im Dezember vergangenen Jahres in Spanien durchgeführt Umfrage hat ergeben, dass 74% der Befragten mit dem neuen Punktesystem einverstanden sind.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.