Prominente sollen Wähler an die Urnen bringen


© EFE

Das Rennen um die Wählerstimmen hat begonnen

Bislang gab es keine großen Überraschungen auf den Kandidatenlisten der konservativen Partido Popular für Kongress und Senat. Doch Parteichef Mariano Rajoy hat vor einigen Tagen ein neues System benutzt – sein Konto bei Twitter – um der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass Marta Domínguez für seine Partei kandidiert.

Madrid – Die bekannte Leichtathletin wird in seinem eigenen Wahlkreis, in der Provinz Palencia, für den Senat kandidieren. Die Sportlerin hat bereits in der Vergangenheit mit der PP zusammengearbeitet. Sie war Stadtverordnete für die Partei in Palencia. In den vergangenen Monaten hat sie jedoch eine Art Heldenrollen übernommen, denn die PP hat sie als Opfer der Guardia Civil und des bisherigen Innenministers und derzeitigen Präsidentschaftskandidaten der Sozialisten, Alfredo Pérez Rubalcaba, „aufgebaut“. Die Wahlstrategen sind davon überzeugt, dass Marta Domínguez ein hervorragendes Zugpferd ist, um Wählerstimmen für die Partei zu sammeln. Allerdings hat dieser Plan einen kleinen Haken angesichts der Tatsache, dass die PP ein makelloses Image ihrer Kandidaten auf ihr Banner geschrieben hat, und Marta Domínguez nach wie vor unter Dopingverdacht steht.

Obwohl die Richterin Mercedes Pérez Barrios im Juli eine Anklage wegen Dopingverdachts gegen die Sportlerin und ihren Trainer niedergeschlagen hat, ist Domínguez nach wie vor in den sogenannten Fall Galgo verwickelt. Sie hat auch bislang ihre umstrittene Situation mit dem Finanzamt noch nicht geregelt. So soll sie am Fiskus vorbei 100.000 Euro aus einem Werbevertrag mit der Firma Nike auf ein Konto nach Andorra transferiert haben.

Ältester Kandidat aller Zeiten

Der berühmte Chirurg Moisès Broggi dagegen führt die Kandidaten-Liste der nationalistischen katalonischen Partei Esquerra ERC für den Senat in Barcelona an. Der prominente Mediziner ist 103 Jahre alt und damit der älteste Kandidat einer politischen Partei aller Zeiten. Wie ein Sprecher von ERC kürzlich mitteilte, ist sich die Parteileitung des hohen Alters ihres Kandidaten bewusst. Es handele sich um eine symbolische Geste des Respekts vor der beruflichen Laufbahn Broggis. Dem Präsidenten von ERC, Oriol Junqueras, ist sein Plan aufgegangen, zwei bekannte, jedoch politisch unabhängige Persönlichkeiten als Spitzenkandidaten für Kongress und Senat zu präsentieren. An der Spitze der Kandidatenliste für den Kongress steht der bekannte Schriftsteller Alfred Bosch.

Es ist allerdings nicht die erste politische Erfahrung des greisen Chirurgen Moisès Broggi. Bei den Kommunalwahlen im vergangenen Mai kandidierte er für die regionale Partei Unitat per Barcelona UxB. In seiner langen Laufbahn als Mediziner hatte er sich stets als Verfechter des Nationalismus bekannt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.