PP-Mitglieder ziehen Klageanträge gegen El País zurück


Bárcenas hat Urheberschaft eingestanden

Im Rahmen der Bárcenas-Korruptionsaffäre hat die Partido Popular (PP) nun die Klage gegen die Tageszeitung El País zurückgezogen.

Madrid – El País hatte im Frühjahr die Korruptionsaffäre ans Tageslicht gebracht, indem sie die  geheime Buchführung des ehemaligen Schatzmeisters Luis Bárcenas veröffentlicht hatte. Daraus ging hervor, dass mehrere Regierungsmitglieder jahrelang regelmäßig Schwarzgeldzuwendungen aus nicht deklarierten Parteispenden undurchsichtiger Herkunft erhalten hatten (das Wochenblatt berichtete).

Kurz darauf hatten diverse PP-Politiker bei Gericht Verleumdungsklagen gegen die Tageszeitung eingereicht. Doch nachdem Bárcenas, der von der PP inzwischen fallengelassen wurde, zugegeben hatte, die veröffentlichte Buchhaltung stamme tatsächlich von ihm, wurden die Klagen nun zurückgezogen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.