Polizei sucht Tresorknacker


© Wochenblatt

Öffentlichkeitsfahndung – Deutsche Polizei bittet um Mithilfe

Das Landeskriminalamt Niedersachsen fahndet mit einem Foto nach Deutschlands meistgesuchtem Tresorknacker, der in den Jahren 1996 und 1997 mehrere Dutzend Panzerschränke öffnete. Später setzte er sich mit seiner Beute ins Ausland ab. Das LKA Niedersachsen vermutet ihn in Spanien.

Gegen den Gesuchten besteht der dringende Tatverdacht, als Kopf einer Bande, die sich auf Einbruchdiebstähle in Firmengebäude spezialisiert hatte, zwischen September 1996 und August 1997 mindestens 35 Geschäftseinbrüche im gesamten Bundesgebiet begangen zu haben. Insbesondere Schuhhäuser einer großen Handelskette waren seinerzeit betroffen. Die Gesamtbeute betrug mehr als 500.000 DM zuzüglich des immensen Sachschadens.

Drei damalige Mittäter des Gesuchten wurden im Jahr 1998 rechtskräftig durch das Landgericht Essen zu Freiheitsstrafen von 2 Jahren, 4 Jahren und 6 Monaten bzw. 4 Jahren und 9 Monaten verurteilt.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Gesuchten führen, ist eine Belohnung von bis zu 3.000 Euro ausgesetzt. Wer kann Hinweise zur gesuchten Person geben?

Hinweise bitte an:

LKA Niedersachsen

Tel.: +49 (0)511 26262 2112

Fax:  +49 (0)511 26262 2115

In Spanien:

Tel.: +34 (0)915 822 510 oder – 304

Fax:  +34 (0) 913 003 903

E-Mail: fahndung@lka.polizei.niedersachsen.de




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.