Polizei entdeckt unfreiwillige blinde Passagiere auf Fähre


Mann sperrte seine Kinder und seinen Vater in den Kofferraum, um Reisekosten zu sparen

Die Nationalpolizei hat am 26. August einen Mann verhaftet, der seine beiden Kinder und seinen Vater in den Kofferraum seines Autos gesperrt hatte, um bei der Überfahrt mit der Fähre von Palma de Mallorca nach Barcelona Kosten zu sparen.

Barcelona – Wie bekannt wurde, handelt es sich bei dem Verhafteten um den 37-jährigen Letten Andris T. Mehrere Stunden, nachdem die Autofähre in Palma de Mallorca abgelegt hatte, entdeckten Sicherheitskräfte, die während der Überfahrt als Einzige den Zugang zu dem Bereich haben, in dem die Autos untergebracht sind, in einem Kofferraum zwei Jungen im Alter von acht und zehn Jahren sowie ihren 66-jährigen Großvater. Nach einer kurzen Befragung stellte sich heraus, dass Andris T., Vater bzw. Sohn der unfreiwilligen blinden Passagiere, sie gezwungen hatte, die Überfahrt im Kofferraum zu verbringen. Andris T. wurde daraufhin festgenommen, da er das Leben seiner Kinder und das seines Vaters in ernste Gefahr gebracht hatte. Nicht nur wegen des beengten Raumes, sondern weil es im Schiffsbauch, in dem die Autos untergebracht sind, sehr heiß ist und sich Gase bilden können.

Andris T. wurde in Barcelona dem Richter vorgeführt, der ihn nach einer ersten Anhörung zwar auf freien Fuß setzte, allerdings Anklage wegen Misshandlung im familiären Bereich erhob.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.