Polemik um Zeitungsbericht über die spanischen „Nobelpreise“


Erstmalig erhielt eine Zeitung Exklusiv-Fotos von einem Mitglied des Königshauses

Ein in der Sonntagsbeilage El País Semanal der spanischen Tageszeitung El País vom 15. Oktober erschienener Sonderbericht über das 25. Jubiläum der Prinz-von-Asturien-Preise hat in Spanien für großes Aufsehen gesorgt.

Madrid – Grund dafür ist nicht nur die Tatsache, dass ein von Kronprinz Felipe unterzeichneter Artikel Teil der Berichterstattung war. Für weit mehr Aufsehen sorgten vielmehr die Fotos, die zusammen mit den Berichten veröffentlicht wurden. Bereits auf der Titelseite strahlte die Leser nämlich nicht nur der Kronprinz, sondern auch seine Frau, Prinzessin Letizia an – beide in ungewohnt entspannter Manier – und auch im Innenteil der Zeitschrift wurde der Artikel mit dem Titel „Der Traum des Prinzen“ von einem Foto des Prinzenpaars begleitet.

Dabei überraschte nicht nur die Tatsache, dass die Fotos exklusiv für El País Semanal gemacht wurden – eine bislang undenkbare Handlungsweise im spanischen Königshaus – sondern auch die privaten Details, die Prinz Felipe in Form eines indirekten Interviews dem Redakteur des Berichtes mitteilte.

So wurden beispielsweise einige Anekdoten aus der Zeit bekannt, als noch niemand in Spanien von der aufkeimenden Beziehung zwischen dem Prinzen und der damaligen TV-Journalistin Letizia Ortiz wusste.

Auch erzählte der Kronprinz, wie schwer es seiner Frau fiel die Tränen zurückzuhalten, als sie ihn 2004 zum ersten Mal offiziell zur Übergabe der Prinz-von-Asturien-Preise nach Oviedo begleitete. Der Bericht schloss diesen Abschnitt mit den Worten ab „Danach flossen viele Tränen, aber im Privaten“.

Offiziell hielten sich die anderen großen Tageszeitungen Spaniens zwar mit Kritik und Kommentaren zurück. Aus internen Quellen war jedoch der Unmut einiger über diesen unerwarteten Trendwechsel der Casa Real zu erfahren, die erstmalig einem Medium einen Bericht mit Exklusiv-Fotos genehmigte.

Vonseiten des Königshauses wurde diesbezüglich nur mitgeteilt, dass es in dem Bericht nicht um das Prinzenpaar gehe, sondern um das 25. Jubiläum der Prinz-von-Asturien-Preise, die alljährlich von der gleichnamigen Stiftung vergeben werden und deren Ehrenvorsitzender vom ersten Jahr an Kronprinz Felipe ist.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.